[RF] Rubine im Schatten – Von Halunken und Rebellen

Startseite Forum Gruppenforen NiL – NOVA in Leipzig [RF] Rubine im Schatten – Von Halunken und Rebellen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5358
    Balu (N074G37H)
    Teilnehmer

    Das Problem mit der Box
    ———————–

    Wenn ein einflussreiches Mitglied der Nang Talung ruft, dann ist es für den gemeinen Strauchdieb gesund, diesem Ruf zu folgen, und so versammeln sich einen Tag nach dem Anschlag auf den Kommandanten von Rokanget früh am Stationsmorgen vier windige Gestalten im „Haus der Ahnen“ um dessen Besitzer zu lauschen

    Neben dem konföderiert metonoidischen Dockarbeiter Shogreth, dem äußerst ehrenwerten Frachtpiloten Drake, sowie dem paranormisch begabten Holovisions-Mentalisten Edgar Phaison, hat sich auch der Koch des Hauses, Yosuke Shinzo, am Tisch niedergelassen.

    Die Aufgabe die den vieren präsentiert wird klingt einfach: Nachdem ein Kurier mitsamt seiner Ladung verschwunden ist, soll das Quartett die Spur aufnehmen und das „Paket“ beschaffen.

    Mit der Heimatadresse des Kuriers ausgestattet macht sich die Gruppe auf den Weg in die Wohnmodule. Sie finden den Kurier ermordet in seiner durchwühlten Bleibe in dessen Besitz sich bei näherer Untersuchung ein Chip findet, der in die Bauchdecke implantiert ist.
    Nach einer eher kruden Extraktion gelingt es der Gruppe, den Chip auszulesen, der sie auf die Spur eines Frachtcontainers bringt. Eine diskrete Befragung der örtlichen Dealer ergibt außerdem, dass der Kurier vor kurzem Besuch von Mitgliedern der „Kengrak“ gehabt haben soll.

    Der Weg zum Deck, auf dem der Frachtcontainer gelagert ist, gestaltet sich ob der erhöhten Sicherheitsmaßnahmen umständlich. Captain Drake kann die Gruppe zwar ins Hangardeck 3 bringen, wo sein eigenes Schiff steht, den Weg zum Frachtbereich versperren jedoch zwei Wachen.
    Nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen die Wachen zu umschiffen oder mental zu beeinflussen besticht Yosuke sie schließlich mit Kristallpulver und die Gruppe darf passieren.

    Der Frachtcontainer ist schnell gefunden. Sein antikes Äußeres ist ebenso kurios wie der Inhalt: Das gute Stück ist randvoll mit losen, gefrorenen Erbsen, die Shogreth umspülen, der voller Ungeduld das altertümliche Schloss ab und die Türen aufreißt.

    Drinnen geht die Suche nach dem Paket weiter, das zunächst zwischen den losen Erbsen vermutet wird. Shogreth bemerkt jedoch im Isoliermaterial der Containerdecke etwas, dass nach Schweißnähten im Plastik aussieht. Das kurzerhand angesetzte Messer enthüllt ein Geheimfach, dass jedoch leer und wohl auch von außen zugänglich ist.

    Die Gruppe sucht das lokale Sicherheitsbüro auf, in der Hoffnung aus den Aufnahmen der nahen Sicherheitskamera Rückschlüsse auf den Dieb ziehen zu können und überredet den Wachhabenden, das entsprechende Video abzuspielen. Dabei fällt auf, dass in eben diesem Video 15 Minuten fehlen.

    Da Drake zu seinem Schiff zurückkehren muss, teilt sich die Gruppe auf. Shogreth und Edgar machen sich auf den Weg zur Sicherheitszentrale, in der Hoffnung dort die verlorenen 15 Minuten auftreiben zu können, Yosuke aber bleibt im Frachtbereich zurück, mit dem Ziel sich in einer Containerbar nahe dem Abstellort nach Hinweisen umzuhören.

    Die endlose Warteschlage vor dem Büro der Stationssicherheit bewegt Edgar dazu, ein Ablenkungsmanöver zu starten, indem er sich fälschlicher Weise als Showmaster Soral Corem vorstellt und großmäulig freien Eintritt für seine nächste Show verspricht, um den festsitzenden Piloten und ihren Crews ein wenig Abwechslung zu ermöglichen.
    Shogreth nutzt den nun freien Weg und überredet den Sachbearbeiter, ihm eine Kopie der fehlenden fünfzehn Minuten Kameramaterial auszuhändigen.

    Yosuke hat inzwischen Kontakt zu einer taesarischen Crew unter Captain van Darekand bekommen und genießt mit seinen neuen Freunden eine Übertragung von Edgars Scharade, den das mediale Schwarmbewusstsein längst enttarnt hat und gerade deshalb hoch feiert.

    Als die Gruppe schließlich wieder zusammentrifft, weisen die Informationen van Darekands und die Auswertung des Videomaterials auf das selbe Ergebnis: Die Box befindet sich im Besitz eines Gruppenführers der Kengrak, der einen Nachtclub auf dem Schrottplatz betreibt.
    Van Darekand hat mit diesem noch einen Ehrenhändel ausstehen und wäre bereit die Box zu einem Teil des Deals zu machen, wenn die Gruppe sicher stellt, dass seines Gegners Champion im Ring der Ehre nicht sein Bestes geben kann…

    #5445
    Balu (N074G37H)
    Teilnehmer

    Vor dem „Schrotthaus“ treffen Shogreth, Yosuke und Edgar auf Harakaju, der dem Besitzer des „Hauses der Ahnen“ noch einen Gefallen schuldet, und die Gruppe in Drakes Abwesenheit unterstützen soll.
    Die Gruppe betritt den Nachtclub und lässt die Tanzfläche kurz darauf zugunsten des Ringes hinter sich, in dem die Kendrak halb-illegale Kämpfe veranstaltet.

    Mit dem Ziel den Kämpfer der Kendrak vor seinem Match gegen van Darekands Champion zu schwächen, schickt die Gruppe Shogreth in den Ring, während sich Yosuke daran macht, das Wasser des Gegners mit einem Sedativum anzureichern.

    Der Plan hat einen Überraschend durchschlagenden Erfolg, doch Shogreth geht so in seinem Kampf auf, dass er seinen sedierten Gegner ins Delirium prügelt. Da es der Kendrak nun an einem Kämpfer fehlt, kommt deren Anführer auf die Idee Shogreth dafür zu engagieren, der angeleitet durch Harakaju zustimmt.

    Yosuke informiert van Darekand über die Planänderung und alles scheint vorbereitet, doch es wird bald deutlich, dass Shogreth seine neue Aufgabe etwas zu ernst nimmt. Der Metonoide ist nicht nur hoch motiviert, er besorgt sich auch reichlich Steroide, um im Kampf sein Bestes geben zu können.

    Yosuke seinerseits bereitet einige „Hausmittel“ zu, Steroide für van Darekands Champion und eine Droge für Shogereth, die er ihm als Aufputschmittel verabreicht, obwohl es sich um das genaue Gegenteil handelt.
    Die beiden unter Drogen gesetzten Metonoiden treffen schließlich in einem brutalen Match über mehrere Runden aufeinander, dessen Dramatik nicht zuletzt deshalb zu überzeugen weiß, weil beide Kämpfer schnell vergessen haben, dass sie gegen einen Verbündeten antreten.
    Schließlich geht Shogreth jedoch als erster zu Boden und Van Darekand trägt wie geplant den Sieg in seinem Ehrenhändel davon.

    Als Yosuke jedoch später zu ihm kommt, um das Paket entgegen zu nehmen, muss van Darekand ihn enttäuschen. Die Kendrak will sich erst später mit den Cargorag für die Übergabe in einem leeren Hangar treffen. Der Vorschlag erscheint beiden als Falle, doch man entscheidet sich darauf einzugehen.

    Shogreth und Harakaju nehmen als Mitglieder der Kendrak an dem Treffen teil, während Yosuke seitens der Cargorag ins Geschehen eingreift; nachdem sie weitere Hilfe in Form eines Spezialisten der Nang Talung angeheuert haben. Das Paket wird durch ein junges loxonisches Mädchen getragen, welches Harakaju vor allem durch seine einsilbige Art auffällt.
    Die Gruppe nutzt die erste Gelegenheit um die Situation zu eskalieren und so gelingt es den Cargorag schnell und ohne Verluste, ihre Gegner zu überwältigen.

    Bei genauerer Untersuchung stellt sich das „Paket“ ,dass das Mädchen bei sich trägt als aktiver Sprengsatz heraus und es gelingt Yosuke nicht, diesen zu entschärfen, bevor die Reaktion der Asphonshor die Formorag dazu zwingt die Flucht zu ergreifen, doch immerhin gelingt es Harakaju das Mädchen zu befreien und mit ihr zu fliehen.

    Während Shogreth und Yosuke untertauchen, um nicht ins Visier der Asphonshor zu gelangen, bringt Harakaju das Mädchen in Ermangelung einer besseren Idee ins Haus der Ahnen, wo sich herausstellt, dass das einsilbige Mädchen nicht nur eine Artifikantin ist, sondern auch das gesuchte Paket.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.