[Mutationen] Versagenswahrscheinlichkeit Herz und Leber

Startseite Forum Spielregeln Update 2.1 [Mutationen] Versagenswahrscheinlichkeit Herz und Leber

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #4804
    NOVAteam
    Verwalter

    Herz und Leber haben eine Wahrscheinlichkeit, dass sie aussetzen können, wenn auch Wiederbelebungsmaßnahmen möglich sind. Hier kam beim Herz von Spielern Kritik. Auch bei der Leber ist die Auswirkung des Versagens etwas blöd, dass man die Leber dann auswechseln muss, so liest es sich zumindest. Daher folgender Vorschlag:

    Herzversagen:
    Einmal pro Spielsitzung wird der W6 auf die Wahrscheinlichkeit geworfen, und zwar wenn ein Test auf ein Spezialgebiet/Kenntnis/EIgenschaft ansteht. Bei einem Ergebnis innerhalb der Wahrscheinlichkeit bekommt der SC einen Abzug von -4 auf das folgende Testergebnis.
    Um die Mutation nicht zu vergessen, könnte der Spieler sich einen Marker auf seine Spezialgebiete/Kenntnisse/EIgenschaften auf das Charakterblatt legen oder der Spieler dies gleich zu Beginn der Spielsitzung auswerten. Anschließend wird entschieden, welcher Test den Abzug erhält (der erste in der Sitzung, einer nach Wahl des SL,…)

    Leberversagen:
    Einmal pro Spielsitzung wird der W6 auf die Wahrscheinlichkeit geworfen. Bei einem Ergebnis innerhalb der Wahrscheinlichkeit bekommt der SC 1W6+3 Schaden, außerdem 1 Schaden pro Stunde, bis man Lebermedikamente erhalten hat (Aktion „Wunden heilen“).
    Um die Mutation nicht zu vergessen, könnte der Spieler sich einen Marker auf seine LE-Angabe auf dem Charakterblatt legen oder der Spieler dies gleich zu Beginn der Spielsitzung auswerten. Anschließend wird entschieden, wann die Leber versagt (z.B. gleich zu Beginn der Sitzung)

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Das Thema „[Mutationen] Versagenswahrscheinlichkeit Herz und Leber“ ist für neue Antworten geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.