Kampagne zu den Formorag

Startseite Forum Abenteuer & Kampagnen Kampagne zu den Formorag

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Monaten von Kampfmops. This post has been viewed 266 times
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #6191
    Kampfmops
    Teilnehmer

    Hallo ich hätte mal ein paar Fragen, vielleicht hat ja der ein oder andere schon Kampagnen zu den Formorag geleitet und hätte vielleicht Tipps.
    Ich schreibe an einer Kampagne zu den Grimz in der Exaspäre. Die Spieler bilden ein Rudel auf einem Schiff.
    Es fängt alles damit an, dass ein Spieler ein Schiff besitzt, er ist damit auch gleich der Schakal des Schiffes. Da er dieses Schiff besitzt ist er jedoch hoch verschuldet. Ich habe hier persönlich gegen die Geld & Schulden Regeln verstoßen, indem ich die Obergrenze für Schulden nicht beachte, wodurch die Charaktere eine Goliath Eskortcorvette als Schiff haben. Die Spieler kennen sich als Rudel schon, doch haben sie bisher noch keinen Raubzug durchgeführt.
    Das Ziel der Charaktere ist es sich zu etablieren und trotz der Gefahren die ihr Beruf mit sich bringt zu bestehen.
    Jedem der Charaktere lasse ich die Möglichkeit eine Familie zu gründen für die er dann sozusagen der Ernährer ist.
    Wenn die Familien dann gegründet sind biete ich Ihnen sozusagen die Möglichkeit ihr Gitana um ihre Familien zu vergrößern, welche an Bord eines oder mehreren Beutefrachtern ist (Anzahl ist sowohl von der Anzahl der Familienmitglieder und Ihren Kaperfahrten abhängig). Die Beuteverteilung ist entweder bei einer Neugründung eines Clans so das jedes Rudelmitglied 1% des Erlöses aus Ihrer verkauften Beute, der Rest geht an den Schakal. Mit der Zeit spielt Geld jedoch eine immer geringere Rolle, da die Raubzüge doch etwas lukrativer sind als normale Aufträge. Um die Charaktere trotz all dem Geld was sie verdienen nicht unfassbar reich werden zu lassen (ich glaube das wird auf Dauer nur langweilig), habe ich Ihnen ähnlich wie im Terra Superior beschrieben Lebenshaltungskosten aufgebrummt, die bei 24.000 St./Monat und Person liegen. Den Spielern steht es frei Familien zu gründen (welche dann auch die Beutefrachter mit noch unverkaufter Beute bemannen könnten) oder auch nicht. Neben dem ganzen kommen dann natürlich Reibereien mit anderen Clans und natürlich dem ständigem Katz- und Maus-Spiel mit Civisec und anderen Ordnungshütern.

    An und für sich sehe ich da schon die Möglichkeiten für eine Kampagne, wenn man einzelne (vor allem Ranghohe Ordnungshüter ausarbeitet, oder andere Piratenrudel von anderen Clans), würde das für eine Kampagne reichen oder wär euch nur der Konflikt mit anderen Clans und den Ordnungsbehörden neben den Raubzügen zu langweilig?

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.