Die interaktive Schiffswerft – hier fliegen sie richtig

Startseite Forum Spielregeln Die interaktive Schiffswerft – hier fliegen sie richtig

Ansicht von 3 Beiträgen - 31 bis 33 (von insgesamt 33)
  • Autor
    Beiträge
  • #1970
    wondalfo
    Teilnehmer

    Überraschungsangriffe und Hinterhalte hängen von eurer Interpretation der Sensoren ab – blockiert Materie oder Strahlung die Sensoren und wenn ja, wie stark ? Wo ist die “Auflösungs-” bzw. “Informationsgrenze” im Verhältnis zum Scanner ? Hat der Feind Signalinterferanten, was sehe ich als OG, wenn ich die Schwelle knacke ? Eigentlich nur ein kleineres Sensorbild, wenn ich sie gar nicht treffe…..gor nischt.

    Wie man Hinterhalte abhandelt, ist durch die Überraschungsregel im Abschnitt Kampf geregelt. In Kurzform : werde ich überrascht und ist mein Gegner gleichwertig oder besser ( quantitativ oder qualitativ ist sekundär ), habe ich ein Problem.

    Die Hinterhaltsregel kenne ich. Was ich meinte sprichst Du oben an und ist komplett offen gelassen im System. Eben Punkte wie Sensoren und Materie, aktive und passive Sensoren.
    Als Beispiel eine Kerze kann man im Dunkeln vermutlich mehrere hundert Meter weit sehen. Sie beleuchtet aber nur wenige cm Umfeld. Das trifft vermutlich auf alle aktiven Sensoren zu. Bedeutet verstecken geht nur mit aktiven Sensoren aus, die Frage ist dann wieder welche Einschränkungen hat das. Vielleicht muss man dazu mal eine Hausregel für aktive und passive Sensoren aufstellen. Die Objektgrößen sind eigentlich nicht schlecht spiegeln aber in meinen Augen nur die reale Größe wieder, aber nicht die Emission. Als Beispiel nochmal: eine abgestellte Feuerwehr im dunklen Wald ist verdammt schwierig aus 50m zu entdecken, macht sie aber ihr Blaulicht an, weiß man noch immer nicht, was genau da steht, aber man weiß, dass sich an dieser Richtung eine blaue pulsierende Lichtquelle befindet. Genau das gleiche ist mit Sternen, die kann man Lichtjahre entfernt sehen, haben natürlich auch eine riesige Objektgröße.
    Was ich letztlich meine ist, ein Schiff mit aktiven Sensoren sollte in einem mehrfachen seiner Sensorreichweite (mindestens zehnfach) sichtbar sein als Emissionsquelle, genauso verbietet sich der Einsatz von Signalinterferanten zusammen mit aktiven Sensoren. Ohne aktive Sensoren sollte es aber z.B. schwierig sein mit hoher Geschwindigkeit ein Asteroidengürtel oder ein Trümmerfeld zu durchqueren, da diese Teile praktisch ohne eigene Emissionen sind.

    Btw., Asteroidengürtel lassen sich meist bedenkenlos passieren, weil die Abstände zwischen den Brocken in vielen dieser Gürtel recht groß sind. In unserem Sonnensystem liegt der mittlere Abstand zwischen 2 Asteroiden im Hauptgürtel bei einigen Mio km. Exakte Werte müsste ich nachschlagen. Ist natürlich nur ein Beispiel.

    Gilt sicher für die großen Brocken, die man von der Erde aus sehen kann. Da man ja im Erdorbit schon Probleme hat cm-große Stücke zu sehen (Weltraumschrott), sieht man in Asteroidengürteln sicher nichts was kleiner als etliche Meter ist. Und es gilt meiner Meinung nach halbiert man die Größe verzehnfacht sich die Anzahl der Objekte, d.h. kleine Objekte sind wesentlch häufiger als große. Von daher ist meine aus Starwarsfilmen geprägte Vorstellung von Asteroidengürteln dicht mit Objekten im Meterbereich sicher nicht so falsch. Einem GK machen die sicher nichts aus, einer Sutafurea wird ein 5m Brocken je nach Geschwindigkeit schon gefährlich, für die ISS reichen Partikel im mm-cm Bereich um sie Leck zu schlagen, aufgrund der großen relativen Geschwindigkeiten.

    #1971
    Bernd
    Teilnehmer

    Zu den Piraten :

    Hast du eine GSTP-Zahl für das Führungsschiff ? Bisher siehts für mich auch von deiner Beschreibung her so aus, als habe deine Gruppe nochmal Glück gehabt.

    Ja, die Sensoren. Bei uns läuft es ( in etwa ) so :

    Sensoren sind immer aktiv, werden aber durch Materie und Strahlung beeinflusst. Sprich : das klassische Verstecken hinterm Mond oder Asteroiden ist möglich, ebenso das Parken im Strahlungsgürtel ( nur weniger gesund, weil es bei uns den Schild reduziert, solange der Zustand anhält ). Das Abtasten bleibt in der Regel unentdeckt. Eine exakte Regel dafür haben wir nicht, als grobe Richtlinie böte sich aber an, dass spätestens ab Sensorreichweite x Erfassung alles im Hintergrundrauschen untergeht. Das bemerken müsste dann mit Passiven Sensoren erfolgen, oder man nutzt den Scanner, was ja durchaus geht.

    Passive Sensoren sind Teil der Erfassung, sich nur auf den passiven Teil zu verlassen erfordert Geduld und Wissen – spontan würde ich den Erfassungbonus ignorieren oder die Schwellen für derartige Entdeckungen erhöhen. Ob ich gleich verdoppel würde weiß ich nicht, aber ich tendiere dazu.

    Das direkte Scannen von Objekten KANN unbemerkt bleiben, MUSS aber nicht – hängt von der Qualität des Wurfes und der Situation am Zielobjekt ab.

    #1972
    Balu (N074G37H)
    Teilnehmer

    Ein Schiff TL40-45 das deine Satufurea aus dem Himmel bläst. Challenge accepted. Ich hab da schon eine Kandidatin im Auge. *g*

    Nebenbei bemerkt, wenn ihr einen hochspezialisierten Piloten habt, ist es schwierig sich über die Schiffsfähigkeiten zu streiten. Oder waren die Piloten der Piraten vergleichbar talentiert?

    Es gibt einen Punkt an dem Charakterspezialisierung einfach dazu führt, dass „ausgewogene NSC“ einem nicht mehr Herr werden.

Ansicht von 3 Beiträgen - 31 bis 33 (von insgesamt 33)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.