Antwort auf: Raumsektorengrößen und Versorgung entlegener Planeten

Startseite Forum Hintergrund Raumsektorengrößen und Versorgung entlegener Planeten Antwort auf: Raumsektorengrößen und Versorgung entlegener Planeten

#5774
wondalfo
Teilnehmer

Was den Handel und die Versorgung angeht, so muss es einen wirtschaftlichen oder politischen Grund geben das zu tun.
Beim Handel könnte das sein, dass es in dem System etwas gibt, was im jeweiligen Weltraumbereich selten ist, z.B. bestimmte Rohstoffe. Im Gegenzug kaufen die Bewohner, dass was sie brauchen.
Politisch könnte es sein, dass das System militärisch an einer strategischen Position sitzt und man deshalb den Aufwand der Versorgung erfüllt.

Alle anderen Systeme die keinen Grund haben, müssen sich quasi selber versorgen, was auf einem halbwegs bewohnbaren Planeten aber auch nicht das große Problem sein sollte. Gelegentlich kommt sicher mal ein privater Händler vorbei, um dort hergestellte Waren extrem günstig einzukaufen und dort gebrauchte Güter zu unverschämten Preisen zu verkaufen. Der Lebensstandard und der verfügbare TL wird sich also im wesentlichen auf das beschränken, was auf dem Planeten hergestellt werden kann. Kann also entsprechend neidrig sein.

Staatliche Subventionen halte ich außer aus wichtigen politischen Gründen für unrealistisch. Warum sollte ein Staat einen unbedeutenden Randplaneten mit einer geringen Bevölkerung subventionieren.

Für einen Planeten ohne Gratraumverbindung trifft das noch viel mehr zu. Die Leute sind wahrscheinlich vor Nutzung des Gratraumantriebs dort hin gekommen und nun isoliert und reine Selbstversorger.

Es gibt sicher genügend Menschen, die ein selbstversorgtes, aber einfaches Leben in einer intakten Umwelt, dem Leben in den hektischen Zentren der großen Staaten vorziehen. Solche Gruppierungen sollte man in solchen Randsystemen antreffen. Für einen Charakter könnte genau das der Grund sein auf Abenteuer auszuziehen.

Kommentare sind geschlossen.