Antwort auf: [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler)

Startseite Forum Gruppenforen NiL – NOVA in Leipzig [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler) Antwort auf: [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler)

#5075
Balu (N074G37H)
Teilnehmer

Session #58 – Unbefugtes Betreten
___________________________

Da der Universitätspräsident telefonisch nicht erreichbar ist und in einem separierten Teil der Säule wohnt, entschließen sich Leonora, Zetral und Tik dessen Quartier zu infiltrieren. Liam hat bereits einen erheblichen Vorsprung und keiner der drei ist gewillt, bis zum nächste Morgen auf ein Gespräch mit dem Ziel ihrer nächsten Erpressung zu warten.

Durch die Wartungsschächte gelangt die Gruppe unter einigen Umständen schließlich ins Wohnzimmer des Präsidenten und überrascht den Mann in seinem Schlafzimmer.
Tik konfrontiert ihn mit den Forderungen der Gruppe, doch die freundliche Gesprächsrunde wird gestört, als eine Wache an der Vordertür klingelt. Leonora bietet an sich darum zu kümmern und nimmt im Flur die Gestalt des Präsidenten an, ehe sie die Tür öffnet.
Offenbar wurde eine Sicherheitsverletzung in den Versorgungsschächten registriert, die Anlass zur Kontrolle der Räumlichkeiten gibt. Leonora schafft es nicht, den Mann abzuschütteln, daher lässt sie ihn herein und schießt ihn kurzerhand mit ihrem Betäuber über den Haufen.
Tik hat unterdessen den Präsidenten soweit gebracht, dass er bereit ist auf die Forderungen der Gruppe einzugehen, sofern Zetral sein Ehrenwort gibt, dass die Aufzeichnungen von der Verwicklung in die Experimente der Pathologie nicht veröffentlicht werden.

Kurze Zeit später und nun ausgestattet mit einem Zugangscode, der zu einem geheimen Raum im alten Neoguard-Komplex führen soll, verlässt die Gruppe die Suite durch die Vordertür, nachdem Leonora die Wachleute durch eine Szene als „gestörtes Schäfchen des Präsidenten“ und einen Fehlalarm in einer der anderen Suiten abgelenkt hat.

Derweil wurde Gregorianus – nachdem er die Jagd nach dem Parasiten an Bord der Farkeen Eye persönlich aufgenommen und sich dabei einen Biss zugezogen hatte – unter Quarantäne gestellt. Die Ärzte befürchten Wechselwirkungen zwischen der Mikrobiologie des genetisch manipulierten Wesens und der DNA des Halbxeracor.
Um seinen Captain rechtzeitig zum Einbruch in den Neoguard-Komplex wieder dort heraus zu holen, muss Binda nicht nur all sein akademisches Gewicht in die Waagschale werfen, sondern den Captain auch um satte 24h altern lassen.
Es gelingt ihm jedoch, die behandelnden Ärzte zu überzeugen, sodass beide sich dem Rest vor den Toren des Museums anschließen können.

Nachdem sie sich durch den Personaleingang Zutritt verschafft haben und den eher trägen Observobots ein Schnippchen geschlagen haben, findet die Gruppe in der Nachbildung der sogenannten Genesis-Kammer eine versteckte Luke, die sich durch den Code des Präsidenten öffnen lässt. Der dahinter liegende Fahrstuhl führt mehr als 50km in die Höhe: Hinein in den riesigen Gasballon, der für den Auftrieb der Himmelssäule sorgt.

Aus diesem heraus tretend, finden sich die Freihändler in den verworrenen Gängen der Ballonkapillaren wieder, durch die erstaunlicherweise atembare Luft gepumpt wird. Die Reise durch die Labyrintartige Struktur birgt manche Gefahr, doch gemeinsam trotzt die Crew der Farkeen Eye glühend heißen Luftströhmen ebenso souverän wie patroullierenden Artifikanten.

Schließlich finden die fünf den Schauplatz eines Kampfes, der offenbar auch eine Verwundung mit sich brachte. Das Blut am Schauplatz deckt sich mit einer gespeicherten Signatur: Wu Seiran. Zetral begibt sich in Meditation, um mehr heraus zu finden und kann bestätigen, dass Wu mit Liam unterwegs war und Binda erkennt am Zustand des Blutes: Mehr als zwei oder drei Stunden kann die Spur nicht alt sein.

Die Gruppe folgt dem Tunnel weiter und stößt wenig später auf die Leiche eines Menschen…

Spieldauer: 4h
Erfahrungspunkte pro Teilnehmer: 4

Kommentare sind geschlossen.