Antwort auf: [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler)

Startseite Forum Gruppenforen NiL – NOVA in Leipzig [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler) Antwort auf: [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler)

#5066
Balu (N074G37H)
Teilnehmer

Session #57 – Virale Nachrichten
___________________________

Abgeschnitten von Kommunikation und Verbündeten entschließt sich die Gruppe aus Leonora, Zetral und Tik abzuwarten. Zwar zeigt sich ihre Wärterin bereit, die Gruppe gegen ein wertvolles Pfand gehen zu lassen, doch das einzige Pfand das dieser wertvoll genug erscheint, ist eine von Zetrals Traditionswaffen – eine Option die selbst dann außer Frage stünde, wenn Calissa keine instabile Wahnsinnige wäre.
Nur Leonora hat schließlich noch echtes Interesse daran, den Dialog mit Calissa in Gang zu halten und wird schließlich für ihre Hartnäckigkeit belohnt: Die Ex-Soldatin enthüllt, dass Liam noch etwas fehlt um seinen Weg zu finden, die Karte eines bestimmten Teils der Säule, in dem das von ihm Gesuchte zu finden sein soll.

Unter dem Vorwand eben diese Karte besorgen zu können, verhandelt Leonora einen Nachrichtenaustausch. Gegen den Erhalt der Karte ist Calissa sogar bereit, die Gruppe gehen zu lassen.
Die kodierte Nachricht wird wie geplant von Calissa versendet und einige Stunden später trifft auch die Antwort von Leonoras „Kontakperson“ ein. Der ISD ist informiert und liefert außerdem eine verschlüsselte Datei, die angeblich die Karte enthält.

Als Leonora das Datenpaket öffnet, löst sie jedoch einen potenten Virus aus, der sogleich beginnt sich in alle erreichbaren System auszudehnen. Als die Schiffs-KI die Attacke meldet, eskaliert die Situation und die Gruppe muss doch zu den Waffen greifen.
Dank Zetrals EMP-Pfeilen sind die Warbots erledigt, bevor sie jemanden töten können und auch Calissa wird schnell überwältigt, doch sowohl sie als auch Tik werden dabei schwer verletzt.

Zetral nutzt was seine paranormischen Reserven noch hergeben, um Tik einmal mehr das Leben zu retten und die Gruppe verlässt mit der bewusstlosen Exsoldatin im Schlepptau die Celeste, deren Computersysteme nachwievor mit dem Virus zu kämpfen haben.

Auf dem Rückflug informieren die drei die restlichen Crewmitglieder über das Geschehene und fordern Bindas ärztliche Hilfe für die Gefangene an. Außerdem arrangiert Leonora, dass Verbindungsmänner des ISD die Verletzte in Gewahrsam nehmen, nachdem der Veganoid die Gelegenheit hatte, ein bisschen in ihren Gedanken zu stöbern und etwas mehr über die Vergangenheit und den vermeintlichen Mord im Labor des Halb-Novaten in Erfahrung zu bringen. Es stellt sich heraus, dass die junge Frau ebenfalls dort war und offenbar schwer verletzt wurde, ehe sie Jahre später unter den Augen von Liam und Gerichtsmedizinerin Caronis wieder erwachte.

Der nächste Weg führt trotz später Stunde in die Gerichtsmedizin, deren Empfangs-KI große Probleme damit hat, die Gruppe am unbefugten Eindringen zu hindern und schließlich mittels Hack durch Leonora davon überzeugt wird, dass alle Anwesenden ausreichend befugt sind.
In der Leichenhalle stößt die Gruppe auf ein verstörendes Bild: Leichen wandeln in wallenden Nebeln umher und als sie die Anwesenheit von Eindringlingen bemerken, schlurfen sie zum Angriff.
Nachdem Zetral den Kopf von einer der Leichen getrennt hat, zeigt sich deren Befall mit einer seltsamen Kreatur die einem Bündel silbriger Fäden ähnelt und ihre Leiche gar verlässt, um anzugreifen.
Als effektivste Waffe gegen die Kreaturen erweisen sich Bindas Elektrokinese und Leonoras Betäuber, gefolgt von Tiks Strahlenwaffen.

Im Laborbereich findet die Gruppe schließlich die Gerichtsmedizinerin, am Boden liegend und umgeben von den Scherben eines Probenbehälters. Tik stellt sie harsch zur Rede und die Gruppe erfährt, dass die Dame neben ihrem Angebot „temporäre“ IDs auszustellen auch die verletzte Frau für Liam auf Eis gelegt hat, auch wenn sie glaubhaft versichert, nichts über die Hintergründe gewusst zu haben.
Der Ausbruch des Parasiten sei ein Unfall gewesen, der zweite dieser Art. Außerdem enthüllt sie, dass der Universitätspräsident von ihren Forschungen wusste. Während Tik das Gespräch aufzeichnet, sorgt Leonora dafür das Aufzeichnungen seitens der Laborüberwachungsgeräte verloren gehen. Außerdem betont Tik, dass die Geldschulden der Frau nachwievor abzugelten sind, und ihr die Aufzeichnung als Sicherheit dienen würde.

Mit einem Druckmittel gegen den Präsidenten in der Hand und damit einer ungestörten Durchsuchung des Neoguard-Komplexes ein Stück nnäher, macht sich die Gruppe auf den Weg um eben diesen aus dem Bett zu klingeln…

Spieldauer: 4h
Erfahrungspunkte pro Teilnehmer: 5

Kommentare sind geschlossen.