Antwort auf: [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler)

Startseite Forum Gruppenforen NiL – NOVA in Leipzig [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler) Antwort auf: [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler)

#4958
Balu (N074G37H)
Teilnehmer

Session #51 – Königliche Intervention
___________________________

Auf dem Rückweg zum Raumhafen von Alexandria teilt Grendor mehr von seiner Geschichte mit. Er berichtet, wie sein Schiff auf einen Hilferuf reagiert hatte, und dabei ersten Kontakt mit der menschlichen Rasse etablierte.
Der Notruf stellte sich als Falle heraus: Zwar brauchten die Loxoner tatsächlich Ersatzteile, doch sie hatten nicht vor darum zu bitten. Stattdessen stürmte ein mit einem Schwert bewaffneter Mann das Deck und tötete die At’rank-Gulor-Besatzung. Einzig Grendor war es gelungen sich rechtzeitig zu verbergen und so musste er zusehen, wie die Loxoner das Schiff um wichtige Bauteile erleichterten, ohne die Leichen der Gefallenen weiter zu beachten.
Im Raumhafen angekommen übergibt die Crew den angeschlagenen Atrank’Gulor wieder seinen Pflegern. Der behandelnde Arzt erklärt sich bereit, Gregorianus einen Einblick in die Akten zu gewähren, soweit sie dem Krankenhaus vorliegen, und der Captain der Farkeen Eye findet darin eine Liste der Teile, die dem Schiff vor fünfzig Jahren entwendet worden waren.

Das folgende Treffen mit Leonoras Kontaktmann verläuft etwas holprig, doch schließlich kann man sich auf einen guten Preis für das Acrit einigen. Das verdächtige Verhalten des Mannes bringt die Gruppe dazu, besonders genau hinzuschauen, um Betrügereien zu vermeiden. Der Deal geht letzten Endes aber glatt über die Bühne.

Tik gelingt es ihrerseits, Käufer für das Platin zu finden, dass die Farkeen Eye in Ohlberg Mond an Bord genommen hatte. Gregorianus zeigt sich vom Handelstalent der Cassioperin durchaus beeindruckt, ihre horrenden Provisionsansprüche sind allerdings ein Problem für die Gewinnmarge der Crew. Nach zähen Verhandlungen gelangt man zu einer Einigung – für die Zukunft.

Während die Farkeen Eye nach Craitona reist um den Spuren der Subarashi zu folgen, beginnt Leonora damit, die ausgetauschten Teile zu lokalisieren und nach und nach zu ersetzen. Gregorianus erhofft sich damit die temporalen Anomalien an Bord zu eliminieren – oder wenigstens auf ein ungefährliches Maß zu reduzieren.

Tik versucht Dysons Pläne umzusetzen und seine Kopie als Schiffs-KI zu installieren, hat jedoch keinen Erfolg. Die Vermutung etwas kaputt gemacht zu haben behält sie jedoch für sich…

Im Craitona-System angekommen entschließt sich die Gruppe auf einer der Handelsstationen des Systems halt zu machen, in der Hoffnung dort Anhaltspunkte auf die Geschichte der Subarashi zu entdecken und eine Genehmigung für den Anflug des Phasenportals organisieren zu können.
Noch bevor sie jedoch die Station erreichen, materialisiert sich ein Cassiopisches Kriegsschiff längstseits der Farkeen Eye und fordert eine sofortige Kapitulation und die Übergabe gestohlener cassiopischer Technologie.

Die Crew ist sich der Sinnlosigkeit einer Auseinandersetzung bewusst und ergibt sich, woraufhin das Schiff von einer Reihe Insektoider geentert wird, die sich eifrig umsehen.
Mit Mühe und Not gelingt es, dem Offizier der Cassiopier seine Mordpläne auszureden. Die Crew stellt sich erfolgreich als unschuldig dar und gibt schließlich bereitwillig Auskunft über alles, was sie von der Geschichte der Farkeen Eye wissen. Dennoch wollen die Raumameisen sie nicht so einfach ziehen lassen. Die Gruppe wird verhaftet und aufgefordert die Farkeen Eye zum Portal zu fliegen, wo sie genauer untersucht werden soll. während sich der Rest zurückzieht, bleibt eine der Arbeiterinnen an Bord, um die Kooperation der Crew sicher zu stellen…

Spieldauer: 4h
Erfahrungspunkte pro Teilnehmer: 5

Kommentare sind geschlossen.