Antwort auf: [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler)

Startseite Forum Gruppenforen NiL – NOVA in Leipzig [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler) Antwort auf: [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler)

#4826
Balu (N074G37H)
Teilnehmer

Session #49 – Alien
___________________________

Nachdem die Gruppe gerade erst eines ihrer Mitglieder beerdigt hat, muss sie sich damit abfinden einen weiteren Freund verloren zu haben. Alle Hoffnungen Dyson wieder zusammensetzen zu können lösen sich in Wohlgefallen auf, als Leonora ein schwer beschädigtes Teil als Dyson NNPS idenfiziert. Im Gegensatz zum KI-Kern ist es irreperabel verloren.

Die Rettung der Familie von Ohlberg bleibt damit ein bittersüßer Sieg und auch wenn Katharina und ihr Vater alles tun, um ihre Dankbarkeit zu zeigen, ist es nur ein schwacher Trost.
Allerdings hat Dyson offenbar vorgesorgt: Im Speicher seiner KI findet Gregorianus die Aufforderung, eine bestimmte Datei im Hauptcomputer der Farkeen Eye zu starten. Diese entpuppt sich als eine Art Sicherheitskopie von Dyson, die zum einen sein Testament verkündet und zum anderen bekannt gibt, das Dyson Pläne hinterlassen habe, wie man sie in die Farkeen Eye integrieren könnte.
Die Crew entscheidet die KI Freeman zu taufen und Leonora wird beauftragt, die Integration umzusetzen – womit man sie offiziell als Schiffstechnikerin engagiert, obgleich ihr Vertrauen in ihre Fähigkeiten die Farkeen Eye zusammen zu halten nicht eben groß sind.

Nachdem das Schiff Ware aufgenommen hat, macht sich die Crew auf den Weg: Das Ziel lautet Craitona, wo man sich mehr Informationen über die seltsamen Anomlien erhofft, die das Schiff plagen. Außerdem kennt Leonora einen Käufer, der interessiert ist das immernoch an Bord befindliche Acrit zu erwerben und die Farkeen Eye unterwegs treffen möchte.

Nach einigen Tagen der Reise manifestieren sich erneut temporale Störungen an Bord. Nicht nur das alle Systeme verrückt spielen, Zetral findet auch noch das Bild einer loxonischen Wissenschaftlerin auf seinem Nachttisch. Gregorianus entscheidet den Feldantrieb abzuschalten und den Flug erst fortzusetzen, wenn die Störungen vorüber und alle Schäden repariert sind. Angesichts von Leonoras eher dürftigen Kenntnissen in der Schiffstechnik verspricht es eine längere Pause zu werden.

Gregorianus bemerkt während einer Routinekontrolle der Kommunikation ein Notsignal, dass aus dem Trümmerfeld eines alten Mondes zu kommen scheint. In Begleitung von Zetral macht er sich in Bindas Shuttle auf, die Absturzstelle zu untersuchen und macht einen kuriosen Fund:
In die Oberfläche eines der Mondbruchstücke ist ein Schiff eingebettet, dass wie ein großes Insekt aussieht. Die beiden landen Nahe des Schiffs und schneiden sich durch die Chitinhülle der merkwürdigen Kreatur. Im inneren finden sie gewundene Gänge und organisch anmutende Steuerelemente und Türen. Hinter einer von ihnen verbirgt sich, was wohl der Frachtraum sein könnte. Darin einige Kisten offensichtlich terranischen Ursprung und eine ungeöffnete Cryoschlafkapsel.

Während Gregorianus den Tauprozess einleitet, trifft Zetral auf das „Innenleben“ des Schiffes. Ein spinnenartiges Lebenwesen bewegt sich durch die Gänge und scheint mit der Struktur zu interagieren. Der Jäger entscheidet sich die Initiative zu ergreifen und attackiert präventiv, wobei er die Kreatur ohne nennenswerte Gegenwehr zu töten vermag.

Aus der Cryoschlafkapsel erhebt sich derweil eine Gestalt, die Gregorianus genauso fremdartig erscheint wie der Rest des Schiffes: Eine große Ameise, von deren vier Armen zwei unter einem Mantel verborgen liegen, während sie ihren Kopf mit einer Fedora schmückt. Rzzt-K-Shkranh, oder „Tik“, wie sie sich später vorstellen wird, ist eine lebensfrohe Cassioperin – und offensichtlich in Schwierigkeiten.

Wie genau die aussehen, bleibt jedoch zunächst offen, denn das Notsignal hat weitere Interessenten angezogen, und die sind nicht darauf aus ihre „Beute“ zu teilen. Unter einigen halsbrecherischen Manövern gelingt es Gregorianus jedoch, die Piraten abzuschütteln, ehe sich das Shuttle in den Feldflug rettet.

Man vereinbahrt, sich mit der ebenfalls wieder fit gemachten Farkeen Eye am Gratpunkt zu treffen…

Spieldauer: 4h
Erfahrungspunkte pro Teilnehmer: 5

Kommentare sind geschlossen.