Antwort auf: [Schiffe] Feldantriebe

Startseite Forum Spielregeln Update 2.1 [Schiffe] Feldantriebe Antwort auf: [Schiffe] Feldantriebe

#4210
wondalfo
Teilnehmer

@Balu

Fürderhin glaube ich zwar, das langsameres Fliegen vergleichsweise weniger Antriebsenergie brauchen sollte, aber keinesfalls der Meinung, das es unbedingt insgesamt effizienter oder genauso effizient sein muss, langsamer zu fliegen.

Wenn langsamer fliegen nicht effizienter ist als schnell fliegen und ich meine damit sowohl die Maximalgeschwindigkeit des Antriebs, als auch die aktuelle Geschwindigkeit, dann wird das niemand im Frachtgewerbe tun.
Um es am Beispiel deutlich zu machen. Es werden keine LKWs gebaut, die nur 50km/h fahren können, obwohl, die aufgrund des kleineren Motors sicher billiger wären. Es fährt auch kein LKW auf der Autobahn weniger als 85km/h, außer es gibt äußere Zwänge. Und das obwohl der Spritverbrauch mit der Geschwindigkeit aufgrund des Luftwiderstandes (proportional v^2) mehr als linear ansteigt. Warum ist das so? Weil Zeit im Frachtgewerbe Geld ist. Der Fahrer wird nach Zeit bezahlt und wenn ich die gleiche Strecke schneller fahre, kann ich in einer vorgegebenen Zeit (die deutlich länger ist als die reine Fahrzeit) mehr Ware transportieren und damit mehr Geld verdienen.
Das LKW Beispiel auf NOVA übertragen. Es werden nur Frachter gebaut die mit maximaler Zuladung 250.000km/s fliegen können und sie fliegen sie auch. Alles andere ist nach den aktuellen NOVA-Regeln riesengroßer wirtschaftlicher Schwachsinn (habe ich im anderen Thema ja bereits vorgerechnet).
Ich bin Balus Meinung, das langsam fliegen nicht effizienter sein muss. Das Problem bei NOVA ist der Fluff, der dann nicht zur logischen Konsequenz passt.
Meine Schlussfolgerung daraus ist, dass man hier in den einen oder anderen sauren Apfel beißen muss. Entweder man ändert den Fluff (krassestes Beispiel das Acamar Schlachtschiff fliegt 250.000km/s im Feldflug) oder man ändert die Regeln so, dass es plausibel wird, das große Schiffe langsamer fliegen. Dazu braucht man einen REV des Feldantriebs der mit der Feldfluggeschwindigkeit stärker als linear ansteigt, da viele andere REVs (Umwelt, Sensoren…) proportional zur Flugzeit sind und die wird beim Langsamfliegen länger. Saalko hat das schön vorgerechnet. So eine Regeländerung bedeutet aber komplizierte Regeln.

Wenn Daniel den Fluff nicht ändern will, wie er ja schon schrieb, brauchen wir nicht lineare Formeln und langsame Schiffe die effizienter sind, als schnelle. Das ist halt eine Design Entscheidung.

Am Ende fliegt man nur langsamer, wenn man beim langsam fliegen, weniger Treibstoff verbraucht hat als beim Schnellfliegen und zwar für das ganze Schiff und nicht nur für den Feldantrieb, und da sind noch keine zeitproportionalen Kosten, wie Wertabschreibung, Personalkosten etc. berücksichtigt.
Analog man baut nur langsamere Schiffe, wenn ihre Betriebskosten pro Zeiteinheit (Monat) geringer sind als die der schnellen Schiffe.
Beides ist in den aktuellen Regeln nicht gegeben und auch in allen Vorschlägen, außer Saalkos nicht drin, soweit ich das überblicke.

Ich bin ganz klar dafür, den Fluff über Bord zu schmeißen und alle 250.000km/s fliegen zu lassen, denn das bedeutet einfache Raumschiffregeln (siehe hier).

Kommentare sind geschlossen.