Antwort auf: [Handelssystem]

Startseite Forum Spielregeln Update 2.1 [Handelssystem] Antwort auf: [Handelssystem]

#4092
wondalfo
Teilnehmer

Ich habe jetzt erst gesehen, dass Du Deinen Ausgangspost editiert hast und da jetzt 1,2 und 0,8 als Faktor steht.

Ich kann jetzt besser mitreden, da wir in meiner Gruppe in der letzten Session die monatlichen Kosten festgelegt haben (Büro 800, Angestellter 3000, Lebenstil Guanku-Rand 4000/Person = 16000, 4000 Schiff ohne Treibstoff) = 27.000St, daraus ergab sich das Aufträge für 100.000St für zwei Wochen Flug attraktiv sind. Sie haben 40t Frachtraum.

Mit Balus aktuellem Vorschlag würden sie bei 40t Ladung mit Artikeln, die 6250St/t kosten genau 100.000St. Gewinn machen. (6250*(1,2-0,8)*40=100.000) Das finde ich mit dem 1. Handelswurf bei dem sie eine Schwelle von 14 hätten um 40t Ware zu (ver-)kaufen akzeptabel.

Ich würde allerdings die Preisspanne der Marktlage größer machen. Momentan kann man nur Verlust machen, wenn man beim Kaufen 2 oder 3 und beim Verkaufen 11 oder 12 würfelt, das ist eine Wahrscheinlichkeit von (1/36+2/36)*(1/36+2/36)=0,7%. Das ist mir zu wenig. Ich würde die +-20% Modifikator also eher bei einem Wurf 4/10 sehen, evtl noch höher, denn die Spieler können ja beim Einkauf auf andere Artikel ausweichen, oder irgendwo anders hinfliegen.

Ich finde die Idee mit den HAndelsverbänden auch gut, zu den Vorteilen würde ich insbesondere Informationen zählen. Sowas wie welcher Planet verkauft/kauft welche Güter, die aktuelle Marktlage (Marktlagewurf wird bei Anfrage gewürfelt und nicht erst im System), Kontakte zu passenden Händlern (Händlerwurf mit Gildenbonus (+3?) bei Anfrage gewürfelt und nicht erst im System). So können die Spieler vorher checken, ob es lohnt die Ware X in A zu kaufen um sie in B zu verkaufen.

Dazu sollte man evtl festlegen, wie viel sich die Marktlage von Woche zu Woche ändern kann (vielleicht maximal 3 Würfelpunkte Abweichung), denn ein Umschwingen von Mangel (4) nach volle Lager (10) in einer Woche halte ich doch für eher unwahrscheinlich, von Mangel nach Normal (7) aber für durchaus möglich.
Als Beispiel: Die Spieler erkundigen sich in der Handelsgilde nach der MArktlage für Staudenmais in Acamar (es wird diese ausgewürfelt, Wurf 7 = Normal), jetzt fliegen die Spieler los und sind länger als eine Woche unterwegs, die MArktlage hat sich also geändert (es wird erneut gewürfelt, Fall 1: Wurf 5 = Engpass; Fall 2: Wurf 12 -> Ergebnis 7+3=10 = Volle Lager). Das würde natürlich auch gelten, wenn die Spieler an einem Ort auf eine Änderung der Marktlage warten. Die Spieler könnten also auch abschätzen, ob es sich lohnt zu warten. Wenn also die aktuelle Marktlage 12 = Preiskolaps ist, dann kann sie sich in der nächsten Woche auf maximal 9 = überfluss verbessern.

Kommentare sind geschlossen.