Antwort auf: [Energie] Treibstoffkapazität

Startseite Forum Spielregeln Update 2.1 [Energie] Treibstoffkapazität Antwort auf: [Energie] Treibstoffkapazität

#3624
wondalfo
Teilnehmer

Hmm, Daniels Vorschlag wirft aber das ganze Raumschiffdesignkonzept über den Haufen, oder ich habe die Idee nicht verstanden. Was wird dann aus dem Energieverbauch der restlichen Komponenten ?
Als Beispiel: Ich würde mir einfach einen Riesenreaktor einbauen und kann eine riesige Batterie von Energiewaffen und Schilden aus diesem versorgen und das unendlich lange, wenn ich mich nicht vom Fleck weg bewege. Auch stationäre Einrichtungen, wie Raumstationen etc. hätten dann keinen Treibstoffbedarf mehr.
Außerdem sehe ich dann immer noch keinen Nachteil des schnellsten Antriebs. Der hat immer noch nur Vorteile, da er einfach Zeit einspart und Zeit ist Geld, denn ich kann dann mehr Waren transportieren ohne höhere Unterhaltskosten. D.h. selbst wenn die Investitionskosten mit steigender Feldfluggeschwindigkeit steigen würden, würde doch jeder Cent Gewinn in die Optimierung des Feldflugantriebes gesteckt werden, denn das spart Zeit und bringt damit mehr Gewinn.
Heut zu Tage ist das anders, bei praktisch allen Transportprozessen (Auto, Schiff, Flugzeug) geht der Energieverbrauch quadratisch mit der Geschwindigkeit, da alle Reibungsprozesse mit v^2 skalieren. Jetzt kann man argumentieren im Weltraum gibt es keine Reibung, aber dann gibt es auch keine Feldverzerrung.
Wenn man es einfach machen will, dann sollte man den Feldflugantrieb Geschwindigkeitsunabhängig machen. Die Größe und der Energieverbrauch des Antriebs hängen dann nur noch von der Schiffsgröße ab und alle Schiffe fliegen mit der gleichen Feldfluggeschwindigkeit. Also im Prinzip analog zum Gratraumantrieb.
Ich möchte auch noochmal an das Fluffargument erinnern. Denn meine Vorstellung von Große Pötte gleich langsam wird sehr gut in der letzten Geschichte im BB beschrieben. Oder andersrum, wenn man mit einer bestimmten Menge Treibstoff unabhängig von der Geschwindigkeit immer gleich weit fliegen kann pro GSTP, was sollte ein Acamar-Schalchtschiff dann daran hindern schnell zu fliegen? Nach den letzten Vorschlägen ist ja die Feldfluggschwindigkeit=Teilfeldgeschwindigkeit/GSTP. Da der Feldflugantrieb ja nur ein Bruchteil der GestamGSTP ausmacht, würde das Schiff also nur wenig größer mit schnellerem Antrieb.

Kommentare sind geschlossen.