Antwort auf: [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler)

Startseite Forum Gruppenforen NiL – NOVA in Leipzig [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler) Antwort auf: [C&C] Logbucheinträge (Warnung: enthält Cash&Cargo Kampangen-Spoiler)

#3412
Balu (N074G37H)
Teilnehmer

SPOILER-Warnung: Abenteuer “Unter Schakalen” aus “Cash&Cargo”

Session #19 – Aller guten Dinge sind Drei
___________________________

Die Crew der Farkeen ein beschließt sich zu trennen. Während Collin und Gregorianus auf Erkundungstour gehen, suchen sich die auffälligeren Crewmitglieder ein versteck und stoßen dabei nach kurzer Zeit auf einen Lagerraum. In diesem sind, wie sich schnell herauststellt, die gestohlenen Güter des syndikatischen Frachters untergebracht, dessen Besatzung unseren Helden im Zellentrakt begegnet war.
Während sich die drei in ihrem neuen Versteck einrichten, nähert sich plötzlich ein Stationslogistiker dem Zugang. Dyson bemerkt ihn und kann die anderen früh genug vorwarnen, sodass sie sich verstecken können, während Dyson einen schlichten Wartungsartifikanten mimt.
Die Scharade läuft zwar alles andere als glatt, verschafft Zetral jedoch genug Zeit den jungen Formorag zu überwältigen. Binda verlangsamt den Stoffwechsel der „Geisel“, um böse Überraschungen zu vermeiden. Es gelingt ihnen sich mit dem Jungen in der Nähe eines Terrariums mit Feuerkrebsen zu verstecken, ehe weiterer Besuch den Raum betritt – diesmal ein bewaffneter Suchtrupp.
Diesmal glückt Dysons Vorstellung, um die Männer davon zu überzeugen das sich im Raum nichts interessantes befindet – obwohl beide Seiten keine Sprache sprechen, die die andere versteht.

Das Trio beschließt das Versteck zu wechseln, nachdem zwei Störungen in so kurzer Folge aufgetreten sind und macht sich nach einigen Umräumarbeiten durch die Schächte davon. Obgleich Greg dagegen war, sind sich die drei einig, dass sie Verbündete brauchen und beschließen auf die Einladung ihres ehemaligen Zellengenossen einzugehen, ihn in einem der anderen Lagerräume zu treffen.
Durch zufall schnappen Dysons Sensoren eine bekannte Stimme auf, die dieser Captain van Darekand, dem Kommdanten des Raumfrachters Atreu zuordnet. Dyson benutzt das Datapad des Technikers und stellt Konktakt her.
Trotz aller Zurückhaltung stimmt van Darekand zu, seine Geschäftspartner zu unterstützen und gibt ihnen Anweisung, ihn bei seinem Schiff zu treffen, und sich im Problemfall als „Cargorag in Ausbildung“ auf ihn zu beziehen. Doch bevor die Gruppe diesem Angebot nachkommen kann, müssen sie ihren Gefangenen los werden.
Der Stationslogistiker Spoonge, ein klassischer Formorag-Omega, ist an sich keine Bedrohung, doch Binda, Zetral und Dyson sind sich nicht sicher, ob er sie verraten wird.
Schließlich kommen sie zu dem Schluss, dass es schädlicher wäre ihm etwas anzutun, daher löscht Dyson die Aufzeichnungen der letzten Stunden aus Spoonges Datapad und alle drei bläuen ihm ein, das er sie am besten nie gesehen hat.

Van Darekand nimmt die Neulinge – unter Gemurr seiner eigenen Crew – auf und stattet sie sowohl mit den klassischen formoragischen Insignien (Entermessern), als auch mit einem Dyrania-Crashkurs aus. Außerdem nennt er ihnen drei vertrauenswürdige Kontakte, welche ihnen bei der Suche nach der Farkeen Eye – die vor allem Dyson noch nicht verloren geben will – behilflich sein könnten.

Die Wartungstechnikerin Dani Reno, die Lotsin Lassia Hendriksdotir und … Spoonge.

Spieldauer: 4.5h
Erfahrungspunkte pro Teilnehmer: 5

Kommentare sind geschlossen.