Antwort auf: [Bossa Nova] Logbuch

Startseite Forum Gruppenforen NiL – NOVA in Leipzig [Bossa Nova] Logbuch Antwort auf: [Bossa Nova] Logbuch

#3148
nymphadora
Teilnehmer

Doch kein Bordell
Nymphadora (aka Face) interessierte das alles herzlich wenig. Die letzten Tage war sie vollends mit der Planung des Bordellschiffes beschäfitgt und hatte von den Aktionen der anderen Crewmitglieder – und dass dieser Plan schon lange über Bord geworfen wurde – nichts mitbekommen. Im Kopf schon ihr gesamtes Zimmer dekoriert, schritt sie nun zur Tat. Schnell fand sie in der Tasche eines reichen Loxoners ein Portmonee. Dieses verfügte über genug Geld um die benötigten Samtvorhänge, Spiegel, Beleuchtung sowie eine Stange zu besorgen. Die Crewmitglieder bekamen von alldem nichts mit, bis Nymphadora zweimal versuchte den von Fluffy und Claire angeschraubten Tisch mit roher Gewalt vom Boden zu reißen, um Platz für die Stange zu machen. Die Crew, verwirrt von den lauten Geräuschen, sah Face nun zur Werkstatt gehen und beschloss nachzuschauen, was Face die letzten Tage getrieben hatte. Der Anblick des Zimmers löste einen Schock aus. Fluffy und Roger fanden sich sehr schnell auf der Krankenstation wieder und pumpten sich mit Sedativa zu, um den Anblick dieser „vom Meteor getroffenen Fleischhöhle, wie Fluffy es beschrieb, zu vergessen. Derweil verwandelte sich Face in einen Stein und „tanzte“ für Claire um ihre neue Stange. Claire, von diesem Anblick begeistert, stürzte sich auf den Stein und knuddelte ihn. Face half es auch nichts sich einen pferdegroßen Hund zu verwandeln um dieser Umklammerung zu entkommen. Jack, der dieses Treiben mit gewissem Erstaunen beobachtete, wurde von Claire zu Roger und Fluffy geschickt, um nach ihrem Befinden zu sehen. Die beiden lauschten sehr benebelt Weltraumklängen der Musikrichtung Galaxy. Fluffy konnte bereits den gesamten Weltraum sehen, Roger sogar fühlen. Nachdem Face sich befreit und in ihre bekannte Gestalt zurückverwandelt hatte und Claire sich beruhigt hatte, machten sich beide auch auf den Weg in die Krankenstation. Jack versuchte in dem ganzen Trubel die Crew an ihre eigentlichen Pläne zu erinnern, was jedoch insbesondere Roger und Fluffy nicht interessierte, die gerade der Frage nach dem Sinn des Lebens auf den Grund gingen. Claire reichte es nun. Sie bugsierte Fluffy in sein Zimmer, der aber lieber ins bunte Zimmer wollte, welches gerade besser zu seiner Gefühlswelt passte. Claire schaffte es irgendwann dann doch Fluffy in sein Bett zu verfrachten, in welches sie sich auch gleich mit hineinlegte. Jack und Face versuchten derweil auch Roger von den Drogen weg und in die Sicherheit seines Zimmers zu bringen, der sich allerdings noch mehr verweigerte als Fluffy und sich dann einfach schlafend stellte. Jacks Geduld war ausgereizt, er schmiss Roger einfach vom Bett. Er konnte sich gerade noch auffangen, stand dann einfach auf. Mit einem Kaffee in der Hand verzog er sich in sein Zimmer, verschloss die Türe und drehte sich auf seinem Stuhl. Nach 210 Umdrehungen fiel er um.

Letzte Vorbereitungen
Nach einiger Zeit und sehr viel Beschwerden und Verweigerungen vom Techniker stand dann doch der Plan. Fluffy blieb um Schiff und versuchte heimlich die Codes vom Captain zu infiltrieren. Später konnte er auch Jack für Tests dieser Infiltrationsprogramme an dessen Systemen gewinnen. Während Roger sich um die Algentanks kümmerte, machten sich Claire und Face auf den Weg zu Davis. Dort handelten sie einen Auftrag über 2,75 Mio. Davison Dollar aus. Dafür sollten sie lediglich 15 t irgendeinen Mülls verschwinden lassen. Die gesamte Crew traf sich anschließend bei Roda und während Claire und Fluffy die Verhandlungen mit seiner Frau Thy Roda führten, wartete die restliche Crew unauffällig auf dem Marktplatz. Claire und Fluffy handelten einen zweiten Aufrag für insgesamt 4,7 Mio Davison Dollar für den Transport von 20 t unbekannter Fracht raus. Nachdem Jack und Face zusammen dann auch noch 31 Wassertanks inkl. 4000 l Wasser besorgt hatten, konnte alles mit dem neu gekauften EMAP Schlitten verladen werden. Die Wassertanks wurden im Hangar verstaut, weitab vom potentiell giftigen Müll, welcher im Frachtraum Platz fand.
Roger traf sich noch mit dem Halbnovaten Lucius Kato, wozu er Claire mitnahm. Nach 15 Minuten, in denen ihre Gedanken immer mehr zusammenschmolzen, mussten sie sich allerdings wieder trennen, um irreparable Schäden zu vermeiden.

ES GEHT LOOOOOOOOS!
Nach Abschluss der letzten Vorbereitungen konnte es endlich losgehen. Fluffy und Face machten sich daran, das Schiff zu starten. Trotz leichter Links-Rechts Schwierigkeiten von Face kam die Trieste fast unbeschadet aus dem Hafen heraus. Große Freude machte sich breit, als IVI sich wieder meldete. Die Trieste gelangte ohne Probleme ins unbekannte System S65.Dort empfingen sie 3 Signale. Es schien sich um ein Transportschiff und 2 Jäger zu handeln. Die Crew entschied sich diese einfach zu ignorieren und Face drückte aufs Gas. Eine eintreffende Kontaktfrage zeigte allerdings einen nicht gerade sympathischen voll tätowierten Mann, der die Herausgabe eines Großteils der Fracht forderte. Die Crew entschied sich für den Versuch, den nächsten Gratpunkt zu erreichen, da dies die einzige Möglichkeit war, den Piraten zu entkommen und gab noch mehr Gas. IVI aktivierte die Bordwaffen und das Schutzschild der Trieste. Roger erteilte der gesamten Crew plötzlich Befehle und koordinierte die Situation. Das Schutzschild hielt einige Beschussversuche aus. Nach einigen vergeblichen Zielversuchen mit den Bordwaffen von Fluffy und Face schaffte Fluffy es einen Jäger vom Himmel zu holen. Roger half Claire die Kisten mit Müll vor der Frachtraumtür zu stapeln um sie auf die restlichen Angreifer abstürzen zu lassen. Der Gratpunkt konnte dann glücklicherweise erreicht werden und das Schiff sowie Crew waren gerettet. Als Begrüßung leerte man die Kisten direkt hinter dem Gratpunkt aus.

Kommentare sind geschlossen.