Antwort auf: [Bossa Nova] Logbuch

Startseite Forum Gruppenforen NiL – NOVA in Leipzig [Bossa Nova] Logbuch Antwort auf: [Bossa Nova] Logbuch

#3130
Link
Teilnehmer

Goodbye, John.
Claire und Roger genießen ihren morgendlichen Kaffee, als Fluffy an ihnen vorbeigeht und sich auf den Weg macht seine neue Identität zu bezahlen. Sein Besuch gilt einer Wechselstube, da er Bargeld benötigt. Wer bezahlt seine neue Identität denn auch mit nachverfolgbaren Cred-Sticks? 😉
Auf dem Weg zu Deck 8, Sektor 4, bemerkt er, dass er vollkommen vergessen hat, wie seine Kontaktperson heißt…!
Nachdem er sich ein paar Minuten umsieht, bemerkt er den Shop „Rodas Kurierservice“ und erinnert sich wieder. Er betritt das Büro und wird von Johann Roda begrüßt. Fluffy soll sich einen neuen Namen überlegen. Diesen Luxus hatte er nicht erwartet und ist etwas perplex. Schließlich sucht er sich einen Namen aus, den er auf einer Liste Rodas gelesen hat: Bjorn Bergstream. Nun muss er noch 3 Tage warten, bevor er seine Dokumente bekommt. Für die Zwischenzeit bekommt er Übergangsdokumente, die zumindest im Freihandelsring akzeptiert werden.
Auf dem Schiff hat sich Jack zu den beiden Kapitänen gesellt. Das Trio hat eine wichtige Mission: Geld beschaffen. So schaffen sie die Silarikeramik zu Quinn Davis. Dieser ist etwas überrascht von Rogers Erscheinungsbild, er sieht zum ersten Mal einen Halbnovaten. Roger fühlt sich gekränkt, dass jemand ihn und seine Rasse für eine Geschichte hält, dank seiner Förmlichkeit gibt es jedoch keine Eskalation. Quinn kommt zum geschäftlichen und möchte Claire für die Ware 15.000 St zahlen. Claire korrigiert ihn auf die vereinbarten 50.000 St. Sie hat immernoch den „gefundenen“ Cred-Stick und lässt das Geld auf den Stick buchen. Jack lässt sich den Stick geben und kontrolliert ihn. Sehr schnell stellt er fest, dass sich 50.000 Davison-$ auf dem Stick befinden. Quinn Davis entschuldigt sich vielmals für diesen Fehler, bucht 50.000 St und einen kleinen Bonus auf den Stick. Er bietet dem Trio auch eine Transportmission an, jedoch sind die drei ihm gegenüber jetzt misstrauisch geworden und verlassen den Laden „um das Angebot mit der Crew zu besprechen“.
Kurze Zeit später befinden sich alle am Schiff ein. Fluffy, der als erster wieder am Schiff ist, zahlt dem Techniker die Parkgebühr.
Die Diskussion über etwaige Aufträge von Quinn Davis wird verschoben. Stattdessen gehen Claire und Roger das Schiff registrieren. Claire überlässt Roger das Reden mit dem Administrator, da er mehr Erfahrung mit Behörden hat. Zum zweiten Mal an diesem Tag bekommt Roger nicht den Respekt, den er seiner Meinung nach verdient. Der Administrator hält sich für etwas Besseres als die zwei Personen vor ihm; kein Wunder, schließlich hat er im Gegensatz zu ihnen Aufwertungen seines Körpers genossen. Das ganze läuft ohne Komplikationen ab, die Geschichte über die Erlangung des Schiffs hat den Administrator nur kurz zögern lassen. Claires offene Art konnte ihn überzeugen und so zahlten die beiden 40.000 St und ließen sich beide als Schiffsinhaber eintragen.
Bei der Terra-Bank eröffneten sie anschließend ein Firmenkonto auf den Namen Norris&Co und Roger organisierte einen Kredit über 1 Mio St.
Fluffy besuchte währenddessen erneut Eric Blomberg, von ihm liebevoll Identitäten-Ingo genannt. Er bekommt Jobangebote im Wert von 4-5 Mio. Davison-$.
Jack nutzte die Abwesenheit der Crew um sich mit dem Schiff vertraut zu machen.
Zurück auf dem Schiff entscheidet die Gruppe nach Erläuterungen des Technikers, dass der Feldantrieb einer Generalüberholung bedarf, weitere Reparaturen erstmal aufgeschoben werden. Außerdem wird ein Algenersatztank für die Lebenserhaltung besorgt.
In den folgenden Tagen beschäftigt sich die Crew mit verschiedenen Dingen um sich weiterzubilden. Fluffy versucht ohne Erfolg, aber dennoch mit Enthusiasmus Roger das Konzept von Philosophie und Kunst beizubringen. Jack verspielt einen Teil seines Ersparten beim Versuch es beim Pokern zu vermehren.

Die Anti-Robin-Hood Halb-Xeracor
Schließlich bekommt Fluffy einen Anruf von Identitäten-Ingo, dass er seinen neuen Ausweis abholen kann. Gesagt, getan und so bekommt er vor Ort direkt ein Jobangebot: er soll auf der Station etwas besorgen, Lohn 100.000 Davison-$. Da fackelt er nicht lange, ruft Jack und Claire dazu und ab geht die Post!
Kurze Zeit später befand sich die Gruppe bei der angegebenen Adresse. Die Gegend schien verschiedene Lagerräume zu beherbergen. Die Tür ist natürlich abgesichert, also versucht Jack das Terminal zu hacken. Die Tür öffnet sich nach einigen Momenten, jedoch ist sich Jack nicht sicher, ob er die Firewall umgangen hat, oder ob Alarm ausgelöst wurde. Im Inneren konnten die drei einen Wohnraum ausmachen, offensichtlich bewohnt von einer Frau und ihrem Kind. Eine kurze Durchsuchung zeigte, dass die gesuchte Kiste nicht hier zu finden war. Jedoch konnte Claire 20 Davison-$ unter einem Kissen finden und steckte sie direkt ein.
Die an den Wohnraum anschließenden Räume sind ebenfalls schnell durchsucht. Ein Raum stellt einen Lagerraum dar. Schnell wird die Gruppe hier fündig. Sämtliche Kisten scheinen verschiedene Maschinenteile zu enthalten.
Plötzlich hören alle eine Stimme vom Eingangsbereich: „Mama, bist du schon da?“
Fluffy und Claire reagieren reflexartig und sprinten Richtung Ausgang, als das Kind den Wohnraum betritt. Jack hackt das System und schaltet nach mehreren Versuchen das Licht aus. Claire versucht die Tür zu öffnen, als ein Schlag an ihr vorbeizieht. Sie versucht das Kind zu schlagen, hört jedoch nur ein „Plonk“. Fluffy und Claire zwängen sich durch den Türspalt, das Kind ein paar Meter hinter ihnen. Jetzt erkennen sie: Das kind einen Mech-Arm und ein Mech-Bein. Fluffy rennt mit der Kiste so schnell er kann, während Claire stehen bleibt und versucht das Kind erneut aufzuhalten. Sie bringt das Kind zum Stolpern und nutzt den Moment um zu verschwinden.
Unterdessen verlässt Jack gemütlich den Lagerraum und die Wohnung und begibt sich wieder zum Schiff.
Fluffy und Claire, nun wieder zusammen, bringen die Kiste zu Eric Blomberg (aka Identitäten-Ingo) und kassieren den Lohn. Als sie sich wieder auf der Trieste einfinden, gibt es einen kurzen Disput zwischen allen Beteiligten über den Ablauf der Mission.
Roger ist sichtlich amüsiert. Er nutzte die Abwesenheit der anderen und machte sich bereits mit dem nächsten Auftrag vertraut. Er hat eine Möglichkeit gefunden parallel zur Transportmission noch etwas Geld extra zu verdienen, die er dem Captain noch schmackhaft machen muss…

Kommentare sind geschlossen.