Antwort auf: Thriller Bark

Startseite Forum Abenteuer & Kampagnen Thriller Bark Antwort auf: Thriller Bark

#2875
NOVAteam
Verwalter

-Der FOrmorag-Clan Asse ist auf Diebstahl und Trickbetrügerei spezialisiert und verfügt so gut wie garnicht über die klassischen „Piratenschiffe“. Die Situation, die hier beschrieben wird, passt dagegen auf die Grimz, die Seelenpein oder die Societé. Vom unblutigen, auf Diplomatie getrimmten Vorgehen hier spricht einiges für die Societé
-Eine Wegzoll-Strategie ist eher unüblich bei Piraten. Wenn sie gewisse Abschnitte überwachen, dann fordern sie ja geradezu heraus, dass eine Konzernflotte oder anderes Militär sie dort erwischt. Piraten würden versuchen, flexibel und wendig zu sein. Auflauern, überfallen, abhauen. Und nach ein paar Überfällen in einem System in ein anderes weiterziehen, ehe Ärger aufkreuzt.
Oder Strategie ließe sich nur in Gegenden durchsetzen, in der es kein oder kaum Militär gibt (Valbaro, ungesichertes Marginum). Im Haus Valbaro gibt es aber wohl kaum etwas zu holen und es gibt eher Ärger mit den Tokmarden. Im Marginum begegnen Formorag konkurrierenden neuen Piraten-Verbindungen und stehen unter Konkurrenzdruck – der auch mit Gewalt gelöst werden kann.
-Versuche ein wenig mehr die Formorag-Kultur unterzubringen (Formorag-Kapitän = Schakal, Omega, Rudelmaat, Chasse Partie etc…vielleicht kommen die beim Lesen vom Formorag-Text noch ein paar Gedanken bezüglich einer Anpassung)
-Warum der Streit zwischen Schakal und einem Rudelmitglied? Gab es Streit über die Chasse Partie? Eine Meuterei?
-Mit der Lebenserhaltung meinst du das Umweltkontrollsystem? Warum hat das Schiff eine extra Umweltkontrolle für den Frachtraum? Wenn das System ausfällt, hat normalerweise das gesamte Schiff ein Problem, nicht nur der Frachtraum
-EMAP-Felder zur Abstandhaltung ist ein interessantes Konzept und vorstellbar. Ein Verklemmen der Schleuse wäre aber logischer durch die Explosion zu erklären, durch die sich Metallverzogen hat. Wenn du willst, dass die SC das Formorag-Schiff betreten müssen, dann haben die einfach einen oder zwei Schleppstrahlprojektoren aktiviert und „fesseln“ die Malufakt an sich dran. Es könnte auch sein (zusätzlich), dass die Explosion eine Plasmaleitung beschädigt hat und man benötigt ein Ersatzteil. Da könnte man was von den Formorag klauen. Die Schleuse müsste vielleicht am Ende per Raumanzug von Außen mit hilfe einer Laserflex oder Sprengstoff getrennt werden, wenn eine mechanische Entriegelung nicht mehr geht.
-wieso informiert der Offizier der Malufakt nicht einfach seinen Kapitän/die Spieler, was im Frachtraum passiert ist?
-Der Cham verhält sich natürlich überhaupt nicht Cham-üblich (in Deckung, Tarnung, Flucht). Hier sollte klar gestellt werden, dass er mit Wirkstoffen „verseucht“ wurde, die eine solche „Mutation“ zur folge hat. Wenn der Cham tatsächlich funktionierende Krallen und Zähne entwickelt, müsste das aufgrund einer Mutation passieren. Eigentlich sind scharfe Knochen nicht für Chams möglich, da diese keine Skelett-Mutation haben können. Hier könnte man eine „unique“-Ausnahme machen und dafür die Wandelfähigkeit schmälern (die zähne und krallen wandeln sich nicht mehr)
-Warum sollte sich das „Monster“ vor den SC präsentieren? Braucht man das überhaupt, oder sollte nicht schritt für schritt klar werden, dass da irgendwas auf dem Piratenschiff sein unwesen treibt?
-Das mit der Codekarte habe ich nicht verstanden. Die Formorag-Innenschleusentür ist logischerweise vor dem Formorag-Frachtraum in dem sie die Codekarte finden könnten.
Wie kommen sie durch die Schleusentür auf seiten des Piratenschiffes? Ist sie offen? Müssen sie sie hacken, sprengen, aufflexen?
-Credstick. Gibt es eigentlich nicht. Bargeld liegt in Form von Chips vor. Ansonsten alles digital.
-Droide = Artifikant
-anstelle einer Getränkedose kannst du ein Culiboca nehmen. Ist NOVA-typischer
-Die Wut des Cham ist ja außerordentlich
-Die motivation der Piraten im Frachtraum ist seltsam. Erstens sind es piraten, die haben genug mumm in den Knochen, um selber ein Monster zu jagen. Sie können vielleicht sagen: Helft uns bei der Jagd, dann helfen wir euch bei eurem problem. Ihnen ist doch egal, ob die Malufakt dran hängt oder nicht. Sie haben ein anderes Problem. Bei Societé könnte ich mir eine solche Verhandlung vorstellen, zumal wenn es sich um Omega, Smutje oder ähnlich „ängstliche“ Crewmitglieder handelt. Die müssten aber auch erstmal verstehen, was die SC wollen und dann auch noch in der Lage sein, es ihnen vorzuenthalten, um sie zum Mitmachen zu bewegen.
-Reaktor überlasten? Das ist keine gute Strategie…
-Die Geld-Werte von „Credsticks“ oder „Sachen“ sind ziemlich gering angesetzt
-CARGOSTELLAR statt Cargosteel
-bezüglich der NSC-Werte: so deutlich/detailliert braucht man sie nicht. Du kannst es auf die wesentlichen Dinge beschränken (orientiere dich hier z.B. An Cash&Cargo oder Utopia Noir)

Das mal so in Kürze. Hoffe es hilft weiter:)

Kommentare sind geschlossen.