Antwort auf: Schiffs-ID

Startseite Forum Hintergrund Schiffs-ID Antwort auf: Schiffs-ID

#2170
Bernd
Teilnehmer

Alles, außer weiterfliegen lassen.

Man bedenke die Entfernungen im All. Zuerst muss man gefunden werden. Wenn man gefunden wird, erscheint beim anderen Schiff erstmal ein Signal auf dem Schirm und die ungefähre Schiffsgröße steht fest ( außer du hast Signalinterferanten ). Wenn du dann keine Kennung aufweisen kannst, wirst du von einem Behördenschiff angefunkt. Privatschiffe haben derlei Berechtigungen nicht, zumindest nicht bei uns – man braucht eine Polizeilizenz oder Zugehörigkeit zu einer der zuständigen Behörden.

Ich gehe im folgenden davon aus, dass die kleine Box nicht ununterbrochen sendet oder zumindest das Senden aktiv vom Besitzer deaktiviert werden kann. Dauerhaftes Senden à la „Hallo, hier bin ich !“ hilft in Ballungsräumen zwar der Verkehrsüberwachung ( was andererseits auch Schiffen helfen kann, bei dem Datenwust „durchs Netz“ zu schlüpfen ), aber im Outback ist ein aktiver Transponder für jedes Handelsschiff gleichbedeutend mit einem Fadenkreuz auf dem Cockpit.

Wenn du nach der Kontaktaufnahme und kurzer Befragung keinen gültigen Code senden kannst, wirst du zum Beidrehen aufgefordert und zur Klärung des Vorfalls geentert und durchsucht.

Bedenke, dass die Sichtweite im All aufgrund der Dunkelheit recht gering ist – wenn kein Licht auf dich fällt ein paar Kilometer, je nach Größe. In den meisten Fällen wird also wenig mehr als deine Schiffsgröße bekannt sein, eventuell je nach Sensorergebnis auch deine Sensorsilhuette und somit deine Schiffsklasse. Kommt drauf an, wie man Sensoren handhabt.

Ich gehe weiterhin davon aus, dass die Überwachung nicht lückenlos ist, andererseits auch eine Prüfung von ( scheinbar ) gültigen Transpondercodes stichprobenartig erfolgt.

Was die Verbreitungsgeschwindigkeit angeht vermute ich, dass legale Aktualisierungen ( An- und Ummeldungen ) als TR-Datenpaket verschickt werden, je nach Verkehrs- und Behördendichte in unterschiedlichen Intervallen von einigen Minuten bis Tagen. Bei Verstößen würde ich in der Zentralen Sphäre, rechnet man den bürokratischen Faktor ein, vom Vermerk bis Aktualisierung im Schnitt von 1-6 Stunden je nach Standort ausgehen, wenn du nur „aufgefallen“ aber entkommen bist, wesentlich schneller, wenn du im Nachbarsystem gerade am Rad gedreht und einen Großfrachter vor den Augen einer Patroullie gekapert hast ( z.B. ).

Kommentare sind geschlossen.