Antwort auf: Die interaktive Schiffswerft – hier fliegen sie richtig

Startseite Forum Spielregeln Die interaktive Schiffswerft – hier fliegen sie richtig Antwort auf: Die interaktive Schiffswerft – hier fliegen sie richtig

#1634
Bernd
Teilnehmer

Ein Lenkkopfstörer ist kein RAS ( Raketenabwehrsystem ). Die RAS sind zwar besser, haben aber auch C-Legalität und brauchen Waffen als Support, die dann nicht für den normalen Kampf zur Verfügung stehen.

( Bei den Artis, wie schon gesagt, sind die Energieeinheiten offensichtlich anders skaliert als bei Schiffen…..dürfte wenn überhaupt eher so werden wie wenn bei Fallout 3 Autowracks expolodieren 😉 )

Zu den Waffen :

Betrachtet man es einfach, verbrauchen die ( Energiewaffen ) schlichtweg einfach Energie, sei es aus dem Reaktor oder von den Energiezellen. Ein weiterer Treibstoffverbrauch tritt NICHT in Kraft, der hat ja schließlich schon die Energie für den Schuss erzeugt.

Verbrauchen tun sie auf jeden Fall nur etwas, wenn du auf „Feuer“ klickst.

Ob du sie über den Reaktor oder die Energiezelle versorgst macht nur insofern einen Unterschied, dass der Reaktor im besten Falle wirklich Dauerfeuer ermöglicht, wenn er genug EE offen hat – im Gegensatz zu den Energiezellen wird die Energie ja beständig wieder aufgefüllt, während die Zellen nur mit einer gewissen Rate ( übrige RE/h ) wieder aufgeladen werden. Die Regel steht afaik bei den Energiezellen im Schiffssegment im BB.

Geht man mehr ins Detail, können Plasmawerfer laut Regeltext nicht über die Energiezellen betrieben werden, weil sie direkt Plasma verschießen. Darüber hinaus aber den potentiellen Schussverbrauch in die Reaktorleistung oder den Tankfüllstand gegenzurechnen, würde viel zu weit gehen. Bei uns müssen sie an den Reaktor angeschlossen werden und fertig is, ebenso wie Manövertriebwerke ( normalerweise ) nicht nur über die Energiezellen betrieben werden können. Aber das kann jeder halten und regeln wie es für ihn der idealste Weg ist.

Der einfachste Weg : bau das Schiff mit ausreichend freier RE für Dauerfeuer und verzichte auf Effizienzrechnungen wie „nicht benötigte Systeme abschalten“. Dann hast du den geringsten Rechen- und Verwaltungsaufwand. Den Treibstoffverbrauch kann man in Sterntex/Tag umrechnen, das vereinfacht noch mehr, wenn man will und in einer Gegend mit ausreichend Tankmöglichkeiten unterwegs ist. Alles weitere ist Arbeit auf freiwilliger Basis :). Die Energiezellen wirst du noch für das Wiederaufladen der Schilde brauchen und eine Reserve für den Gratsprung muss auch sein.

Bei 10G wären es übrigens 98,1m/s², das andere wären 100G. 9,81 m/s² ist 1G.

Der Feldantrieb funktioniert salopp gesprochen wie ein Warpantrieb. In Richtung des Fluges wird durch den Feldprojektor eine Schwerkraftquelle erzeugt, das Schiff in diese Richtung hin gezogen und der Flug durch die Feldspulen stabilisiert.

Massenträgheit, Trägheitsdämpfer etc. -> „suspension of disbelief“-Schublade auf, Zweifel rein, Schublade zu, Schlüssel wegwerfen.

Kommentare sind geschlossen.