Utopia City – Die Hauptstadt des Terranischen Imperiums

„Erblicke das Licht der Welt“

Das sagen die 300 Millionen Einwohner von Utopia City über ihre Metropole. Die künstliche Insel aus Stahl und Titanglas im Atlantik ist leuchtende Kapitale der fortschrittlichsten Zivilisation der Menschen: dem Terranische Imperium.
Nirgendwo wird die (Selbst-)Herrlichkeit des Imperiums deutlicher als hier. Von den Lavathermie-Kraftwerken in 4.000 Metern Wassertiefe bis zur 2.000 Meter hohen Spitze des Sulla-Obelisken ist die Stadt durchdrungen vom Luxus, der auf Kosten anderer Regionen im Reich geht. Nach dem Großen Krieg errichtet als Symbol für eine vereinte Menschheit in Freiheit, ist das Gesamtkunstwerk Ziel staunender Touristen und Pilger aus allen Ecken des Weltalls, die einmal in ihrem Leben die Wiege der Menschheit sehen wollen. UC ist der einziger Ort auf Terra, der von der globalen Quarantänezone nach dem Erdkrieg ausgenommen ist.

Der Sulla-Obelisk im Zentrum der sternförmig angelegten Hauptstadt ist die „Achse der Welt“, und rings herum am Platz des Sieges reihen sie sich auf, die Schaltzentralen der Macht: Der Imperiale Palast, das Forum und die Börse, der Senat, das Hauptquartier der Legion. Hier – und natürlich allen voran im Thronsaal des Imperators – fallen die Entscheidungen, die das Imperium und andere Nationen erschüttern.

Das pulsierende Herz schläft nie. Utopier genießen alles, was das Leben am Ende des 27. Jahrhunderts nur bieten kann. Sie kleiden sich stets in der aktuellsten Mode, man trifft auf schrille Outfits wie auch altertümlich erscheinende Kostüme. Der multikulturelle Hintergrund der Lichtstadt führt dazu, dass außerirdische Kulturgüter in eigene Strömungen aufgenommen werden. So war eine Zeitlang das Tragen von metonoidischen Runen beliebt, dann wieder minelauvanische Feuchtigkeitskrem, dann das Einstreuen von taesarischen Floskeln in Newdeutsch in das eigene Standard. Utopier sind immer auf der Suche nach dem neusten Trend. Erstaunlicherweise sorgt der gleißende Schmelztiegel aber nicht für mehr Toleranz – die Hauptstädter gelten als dekadent und selbstgerecht. Ihr Verhalten führt dazu, dass Nicht-Imperiale automatisch alle anderen Imperiale für arrogant halten. Es ist kein Wunder, dass Rechtsextreme wie der Flammende Dorn Terras und Kultisten wie die Invocati gerade hier einen Nährboden finden.

Utopia City wird mit seiner Geschichte, Kultur, Institutionen und vielen Details im 2. Kapitel „Atlas“ des NOVAquellbuchs „Terra Superior – Das Imperium vorgestellt, ebenso wie andere Städte, das Sol-System, imperiale Planetensysteme der Zentralen Sphäre und Provinzen der Außenwelt. Die Hauptstadt ist Setting für eine geplante Kampagne, die für 2014 als NOVAbooklet angepeilt wird.

< Artikel 2: Kampagnen | Artikel 4: Mars Victor! >

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen