Fragen zur Legion

Startseite Forum Hintergrund Fragen zur Legion

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 2 Teilnehmer. This post has been viewed 157 times Es wurde zuletzt aktualisiert von  Koronus vor 2 Monate, 2 Wochen. This post has been viewed 157 times

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #5526

    Koronus
    Teilnehmer

    Ich habe drei Fragen zur Legion.
    1. Wie lange wird die Soldatenpension im Dienst gefallener Legionäre ausgezahlt?
    Gibt es da einen vorgelegten Zeitraum oder geht das so lange, wie Verwandte dieses Legionärs am Leben sind?
    2. Wie funktioniert die Bezahlung bei der Legion Centauri da sie ja keine Mannschaftsgrade haben.
    3. Was und wann war eigentlich die erste Schlacht, die Welcapan dazu brachte Legionären einen eigenen Nachnamen zu verleihen?

    #5528

    NOVAteam
    Keymaster

    Hallo Koronus,
    das sind ja sehr spezielle Fragen, da muss ich selber nachdenken.
    1. Es wird vermutlich so sein, dass die Pension für die Dauer der Dienstjahre an die nächsten Angehörigen ausbezahlt wird.
    2. Ich denke hier wird kein Unterschied gemacht zu den normalen Legionären. Damit ist die Pension zwar tendenziell ziemlich gering, aber bei der Legion Centauri geht es allein ums Prestige, dass man dabei ist.
    3. Sehr interessante Frage. Da ich selbst nicht alle Schlachten des Imperiums kenne (noch nicht), wird das eher eine Schätzung. Nachweislich hat Welcapan laut Chronik 2581 sowohl gegen die meuternden Taesaris kämpfen lassen als auch 2607 gegen die Konföderation im II. Konföderierten Krieg. Ich würde annehmen, dass die Namensgebung aus dem Taesari-Konflikt stammt. Das erscheint mir logisch: Einerseits belohnt er die auf seiner Seite stehenden Meuterer gegen seinen Bruder Zaras mit der Unabhängigkeit, andererseits muss er auch für seine eigenen Kämpfer und Loyalen ein besonderes Zeichen setzen. Da er gerade den Thron bestiegen hat und ansetzt, das Imperium zu „Romanisieren“, ist das ein geeignter Zeitpunkt. Der Krieg gegen die Konföderation ist über 20 Jahre später und damit reichlich spät. Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass in diesen 20 Jahren noch das ein oder andere SCharmützel der Legion stattgefunden hat, aber zumindest nicht in einem in der Chronik nennenswerten Ausmaß.

    ich hoffe ich konnte weiterhelfen;)
    Beste Grüße Daniel

    #5530

    Koronus
    Teilnehmer

    Bezüglich 2 Die Pension hängt nicht davon, ab wie hoch der Rang eines Legionärs war sondern wie lange er gearbeitet hat. Also ein Legionär der 6 Jahre dient aber nie einen Rang aufgestiegen ist würde so mehr als Pensionist verdienen als im Dienst da die Pension wie in Terra Superior auf Seite 34 zu lesen 1000 St pro Dienstjahr ist. Ansonsten so wie es gerade gesagt wurde, scheint der Dienst bei der Legion Centauri zu sein, dass man einen recht sicheren gut bezahlten Platz gegen einen schlecht bezahlten Platz und dafür viel Ruhm austauscht. Mir kommt es halt etwas seltsam vor, dass die Elite der Legion genauso viel Geld bekommt wie ein frischer Legionär.

    Ansonsten fällt mir da gerade noch etwas ein. Zählen beim ermitteln der Pension nur die Jahre im aktiven Dienst oder insgesamt also auch im Reserverdienst?
    Bsp wenn jemand 10 Jahre im aktiven Dienst war und danach noch 100 weitere Jahre im Reservedienst war und dann in Pension geht, bekommt er dann 10.000 oder 110.000 St Monatspension?

    #5531

    NOVAteam
    Keymaster

    Es zählen nur die Jahre im aktiven Dienst.

    Wie du richtig sagst richtet sich die Pension nach der Dienstzeit. So gesehen hat das Imperium hier schon fast was sozialistisches (ein Admiral bekommt nicht mehr als ein Signifer) – allerdings hat man bei derart hohen dienstbezügen auch eine private Altersvorsorge, davon ist auszugehen.
    Ein „frischer Legionär“ bekommt sicher nicht mehr als ein Centauri am Anfang. Beide haben ja evtl Zeiten in den Mannschaftsgraden hinter sich (oder eben nicht, falls es zügig auf die Akademie ging) und eine Zeitlang in der I. Legion gedient. So gesehen sollten sich die Laufbahnen was die Dienstzeiten und damit Pensionen angeht nicht sonderlich unterscheiden. Das meiste Geld verdienen der Legionär und der Centauri natürlich im aktiven Dienst, ein guter bzw schlechter tausch gibt es hier nicht – außer natürlich bezüglich des Prestiges.

    #5532

    Koronus
    Teilnehmer

    Danke auch wenn es noch eine Sache gibt die mich nun verwirrt. Wie viel verdient nun ein Legion Centauri Legionär da ja dort steht, dass sie nicht der normalen Rangstruktur folgen und gerade gesagt wurde, dass die untersten Legionäre nicht mehr verdienen als jemand bei Legion Centauri? Oder meintest du damit, dass das Gehalt gleich bleibt je nach Rang den man hatte bevor man in die Legion Centauri gewechselt hat?

    #5533

    NOVAteam
    Keymaster

    Auf S. 36 in TS heißt es:
    Obwohl sie der Legionsrangstruktur (ohne Mannschaftsgrade) folgen, sind Centauri-Einheiten auch in der Sternenlegion vorhanden.

    Das bedeutet: Sie haben Ränge wie Optio, Decurio, Centurio (nicht unbedingt Captain), Major (nicht unbedingt Vice-Admiral). Sie verdienen das gleiche wie die Kollegen gleichen Ranges in anderen Legionen. Die Legion Centauri hat keine Mannschaftsgrade/Unteroffiziere, die Centauris sind also alles Offiziere. Ob sie zu den Offizieren über die Laufbahn der Mannschaftsgrade/UNteroffiziere gekommen sind oder direkt über die Akademien ist egal. Bevor sie zu Centauris werden, müssen sie also mindestens Tesserarius oder Equite in der I. Legion/Sternenlegion gewesen sein.

    #5534

    Koronus
    Teilnehmer

    Danke für die Antworten und das erklärt auch, warum man mehr als 10 Jahre im Reserve Dienst verbleibt obwohl die Pension darüber nicht steigt und es rentabler wäre nach 10 Jahren Reserve vollständig aus der Legionslaufbahn auszuscheiden da man selbst mit einem Jahr Dienstjahr doppelt so viel monatliche Pension bekommt als Bereitschaftssold. Weil die Legionärspension auch für den Legionär selbst gilt und er so über den Reserverdienst die Laufzeit seiner Pension verlängern kann.
    Sonst würde es nämlich kein Sinn ergeben, wieso man nicht gleich nach 10 Jahren Reserve in Pension gehen soll wenn dadurch die Pension nicht erhöht wird.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Kommentare sind geschlossen.